Sanfter Tourismus

Pelikan-Beobachtung vom Kanu aus
Mit dem Pelikan auf Tuchfühlung: geräuschlos und vorsichtig angepirscht

Ich biete Ihnen Kanureisen an. Das Reisen im Kanu ist an sich eine sehr sanfte Form des Tourismus. Der Reisende, also Sie, bewegt sich langsam, lautlos und hautnah in der Umwelt. Das Erleben von ursprünglichen Naturelementen ist besonders intensiv. Keine Glasfenster, keine Mauern, keine Zäune trennen Sie von der Natur. Allein das ist schon ein Erlebnis. Ich führe Sie an die Stellen, an denen sich das Verweilen besonders lohnt. Vögel landen in den Bäumen über Ihnen, Tiere durchstreifen das Gebüsch nebenan, Grillen stimmen ein sanftes Konzert für Sie an. Natur pur.

Slow Transport mit Pferd
Entschleunigung pur: Pferdetaxi zur Fähre

Wenn ich mich bei anderen Tourismus-Anbietern umschaue, lesen ich oft, dass ökologisches Handeln besonders hervorgehoben wird. Für mich ist das, als würde man einen Katalog von Selbstverständlichkeiten erstellen. Bei mir werden diese Aspekte nicht besonders unterstrichen, sie sind für mich alltäglich. Meine Gruppen bewegen sich by fair means durch unser Revier. Wir leave no trace, weder am Lagerplatz noch bei der Fortbewegung. Wir verwenden lokale Ressourcen für unsere Angebote: Boote, Lagerplätze, Transporte, Lebensmittel. Einfach alles, was wir brauchen, wird nicht extra für uns in abgelegene Gebiete geschafft. Und das, was wir mitbringen, nehmen wir auch wieder mit zurück. Oft auch mehr, wenn andere sich daneben benommen haben.

Lagern in weiter Landschaft
Lager mitten im Nichts: Kleine Gruppen für ungestörte Naturerlebnisse

Wir fahren nur in kleinen Gruppen. Es ist für mich unverständlich, wie man Natur in Großgruppen erleben soll. Weder Tiere noch Einheimische werden Sie sehen, wenn Sie mit 20 Kanus voller Anfänger unterwegs sind. Es ist schon schwer genug, mit wenigen Leuten ungestört Natur zu erleben. Ich leite Sie an, damit Sie erleben, wie ungestörte Natur sich anfühlt. Bei mir quält sich niemand von Ufer zu Ufer im Zickzack übers Wasser, dabei alles vertreibend und zerstörend, was am Ufer zu finden gewesen wäre. Wenn ich merke, dass Sie keine Anleitung brauchen, werden Sie bald vergessen, daß ich dabei bin. Sie sollen schliesslich selbst was erleben.

Ein Frosch wartet auf Beute
Lebt von vielen Stechmücken: schöner großer Frosch

Natur ist manchmal richtig sch…unschön. Das gehört eben dazu. Mal hat es liquid sunshine, mal ist alles voller Mücken. Ich kann das nicht ändern. Nehmen Sie es locker, die Natur braucht das. Seien Sie einfach vorbereitet, lachen Sie mit mir darüber und schon ist es nur halb so schlimm. Natur erleben heißt auch, Dinge hinzunehmen wie sie sind. Kein Yin ohne Yang.

Wenn Sie Fragen zu einzelnen Aspekten meines Verständnisses von sanftem Tourismus haben oder Kritik üben wollen, nur zu. Ich freue mich immer über Anregungen und Diskussionen auf diesem Gebiet.